Motor City Süd

Ende des 20.Jahrhunderts entstand im Süden Wiens, am Beginn der Shopping City Süd, Europas größtes Autocenter, das über viele Jahre erfolgreich geführt wurde. Erst in den letzten Jahren hat sich ein Trend zur Abwanderung der Betriebe gezeigt, sodass jetzt vermehrt Verkaufsräume anderer Branchen untergebracht werden.

Die Motor City Süd besteht aus dem sogenannten Motorcenter - mit seinen drei Türmen weithin sichtbar - sowie sechs weiteren Pavillons.

Das Motorcenter ist in sich in drei ca. 12 m hohe Türme mit dazwischenliegenden Geschäftsflächen und vorgelagerten Arkadengängen gegliedert. Die Verkaufsflächen sind mit großzügig verglasten Fassadenflächen versehen, die in Verbindung mit den Dachlichtbändern speziell für die Ausstellung und Präsentation der vielen verschiedenen Automarken geeignet sind und dem Besucher einen in die ganze City schweifenden Rundumblick ermöglichen.

Bei allen Objekte sind die nötigen technischen Ausstattungsmöglichkeiten und die Ausstellungsflächen mit einer Kühlung versehen. Die Fundierung der Objekte erfolgte mit bis zu 21 m tiefen bewehrten Ortbetonrammpfählen. Die Bodenplatten sind in Verbindung mit den Pfählen als selbsttragende Stahlbetonplatten ausgebildet.